Hunde

Unsere

HUNDE

George

George ist bildschön – ein echter Blickfang. Er ist hell, nicht zu groß, nicht zu alt und er liebt Menschen, ausnahmslos jede Art von Menschen.

George ist im Tierheim immer einer der ersten Hunde, der neue Besucher in Empfang nimmt, sie abschlabbert, mit der Schnauze anstupst und immer mehr Streicheleinheiten einfordert. George ist ein absoluter Schmusebär. Baustellen hat er aber trotzdem. Mit Menschen hat er kein Problem, mit den Artgenossen hingegen manchmal schon. Er versteht sich einfach nicht mit jedem anderen Hund – muss er das denn? Bei uns im Tierheim muss er es zwangsweise, weil wir eine reine Rudelhaltung haben. Deshalb kommt es bei uns immer wieder auch zu Streitigkeiten, die sich aber schlichten lassen. So ganz gewöhnen an die anderen Rüden, mag George sich nicht. George hat einen starken Jagdtrieb mit Beutefangverhalten und auch Hundebegegnungen an der Leine sind für ihn momentan noch sehr schwierig, da er nach vorne will und aus Frustration dann gerne knurrt und bellt. 40 kg, die an der Leine ziehen, sind nichts für ein zierliches Persönchen.

Gut, fassen wir zusammen: Wir haben hier ein bildschönes und liebes Kerlchen. Einen Hund, der ausnahmslos jeden Menschen liebt und liebend gerne mit seinem Menschen zusammen auf dem Sofa kuschelt. Einen Hund, der eventuell territoriale Ansprüche hat und sein Herrchen gegen andere Artgenossen verteidigen würde, der an der Leine eine gewisse Aggression gegenüber Artgenossen zeigt, an der man arbeiten kann. Einen Hund, der nicht mit jedem Hunden zusammenleben kann und möchte, sondern sich seine Spielgefährten gerne selbst aussucht. Einen Hund, der also noch einiges lernen muss, der eine souveräne konsequente, aber liebevolle Führung benötigt, der aber bereits das kleine Hunde 1×1 beherrscht und stubenrein ist.

Wer verliebt sich in den hübschen George und ist bereit mit ihm zusammen arbeiten?

Name: George

Geschlecht: männlich (kastriert)

Alter: geboren 27.05.2014

Größe: knapp 64 cm

Gewicht: ca. 40kg

Aufenthaltsort: 21745 Hemmoor

Gundula

 

Was für Augen? Dieses schöne Mädchen kommt aus Rumänien und hat in ihrem Leben noch nicht viel kennengelernt.  Sie ist noch etwas ängstlich und erstmal vorsichtig gegenüber fremden Menschen.

Hat sie aber Vertrauen gefasst, sucht sie den Kontakt und liebt ihre Streicheleinheiten. Im Rudel ist sie verträglich.

Wir wünschen uns für sie empfindsame und rücksichtsvolle Menschen.

Könntest du dir vorstellen, ihr die schönen Seiten der Welt zu zeigen und das Leben mit ihr gemeinsam zu genießen?

 

Name: Sucht noch einen Namenspaten

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Alter: geboren 16.05.2018

Größe: WR ca. 60 cm

Standort: 21745 Hemmoor

Rani

Unsere süße 6-Jährige Maus kommt aus Rumänien. Was sie bis dahin erlebt hat, wissen wir nicht.

Sie ist noch sehr ängstlich und hat in ihrem Leben noch nicht viel kennen gelernt.

Lässt man ihr die Zeit um Vertrauen zu fassen, kann man sie streicheln und genießt die Nähe zu ihrem Menschen. Im Rudel ist sie verträglich.

Wir wünschen uns für sie einfühlsame und feinsinnige Menschen, die ihr die schönen Seiten des Lebens zeigen.

Könntest du dir vorstellen ihr Mensch zu sein?

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Alter: geboren 10.10.2015

Größe: WR ca. 35 cm

Standort: 21745 Hemmoor

 

Namenspatenschaft gesucht

Unser wunderschöner, weißer Kanaan ist ein wirklicher Charmeur. Wenn er einmal Vertrauen gefasst hat, ist er ein zugewandter, freundlicher, aufgeschlossener und dabei nicht aufdringlicher Freund. Ein charmanter junger Mann, der auch im Rudel verträglich ist.

Seine angeborene Taubheit schränkt ihn kaum ein. Allerdings suchen wir deswegen gesetzte Menschen, die ihm Sicherheit geben und ihm im Alltag unterstützen. Wir wünschen uns ein entspanntes Zuhause für ihn, ohne kleine Kinder und Katzen.

Könntest du dir vorstellen, mit ihm eine innige Beziehung aufzubauen und die Zeichensprache zu erlernen? 

 

Größe: 55 cm
Rasse: Kanaan
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 09.02.2016

Helga

Huch, wer ist denn das? Unsere Helga!

Helga ist eine ca. 1,5-jährige Samojede-Mix-Hündin.
Sie ist ein aktives, lebhaftes Mädchen, die sich mit Artgenossen grundsätzlich versteht.
Die Arbeit mit ihren Menschen bereitet ihr große Freude. Unterwürfigkeit und blinder Gehorsam sind den mutigen Samojeden jedoch fremd.


Helga ist menschenbezogen, genießt Streicheleinheiten und ist somit lieber mit ihrer Familie zusammen, als allein zu sein. Sie ist intelligent und sehr aktiv, braucht viel Beschäftigung und eignet sich NICHT als Familienhund, der einfach so “mitläuft”. Die Hündin ist sehr wachsam und äußert sich gerne.


Helga hat einen eigen- und selbstständigen Charakter, worauf sich der zukünftige Besitzer einlassen muss und dem auch gewachsen ist. Mit Helga muss gearbeitet werden. Sie braucht eine souveräne, durchsetzungsstarke und konsequente Führung. Sie ist absolut nicht für Anfänger geeignet. Helga lässt sich von Fremden zunächst nicht “dominieren” – zunächst muss eine Bindung aufgebaut werden – erst dann kann das Training beginnen. Darüber hinaus benötigt sie aktive Menschen, mit entsprechender Zeit. Katzen können nicht mit ihr in einem Haushalt leben.

Helga wird nicht zu Hundeanfängern, nicht in einen Haushalt mit Katzen und nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt.

Könnte Helga deine Herzdame sein?

 

Name: Helga
Rasse: Samojed-Mix
geboren: März 2019
Geschlecht: weiblich
Größe: ca. 50cm
Aufenthaltsort: Tierheim in 21745 Hemmoor

Dede

Unser Dede hatte es gewiss nicht leicht in seinem bisherigen Hundeleben. Trotzdem muss man vorwegsagen, was für ein klasse, liebreizender und verschmuster Kerl er ist.

Allerdings gibt es aufgrund seiner Vorgeschichte und Erfahrungen einige Baustellen an unserem lieben Dede. Durch die schlechten Haltebedingungen in Serbien, leidet er derzeit unter Herzwürmern. Diese sind tierärztlich bereits abgeklärt und in Behandlung, so dass einer vollen Genesung nichts im Wege stehen sollte.

Dedes zweites großes Problem ist etwas anderes: Denn er zeigt in Situationen mit Stress abnormales Verhalten, sprich: Er leidet an Episoden des Schwanzbeißens bzw. beißen der Hinterläufe und somit zur Selbstverletzung des eigenen Körpers. Diesbezüglich ist Dede in der Tierärztlichen-Hochschule in Behandlung. Erste Erfolgserlebnisse gibt es bereits. Es besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass er nach Abschluss dieser Behandlung die Beißattacken gegen sich aufgibt. Dafür ist es absolut wichtig, dass er ein ruhiges Umfeld -ohne andere Hunde- bekommt.

Dede zeigt keinerlei aggressives Verhalten gegenüber Menschen, ganz im Gegenteil: Er sucht die Nähe, legt sich oftmals auf den Rücken und genießt seine Streicheleinheiten. Da Dede bislang nicht viel kennen gelernt hat, ist ein Spaziergang noch nicht möglich, da er beim Anlegen eines Geschirrs sich direkt auf den Rücken legt. Auch draußen mit Leine, weiß Dede nicht so recht was er machen soll. Er legt sich einfach hin.
In seiner gewohnten Umgebung ist Dede selbstbewusst und ein lustiges Kerlchen. Ein absoluter Herzensbrecher.
Deswegen suchen wir Menschen für Dede, die ihm die Welt mit viel Liebe und Zeit zeigen und ihm ein ruhiges Umfeld als Einzelprinz ermöglichen.

Name: Dede
Alter: ca. 8 Jahre
Rasse: Bretone
Größe: ca. 45 cm

Pino

Dieser süße Fratz wurde als Welpe mit seinen Geschwistern auf Rumäniens Straßen gefunden. Die erste Zeit wurden die Geschwister bei einer Tierschützerin aufgepäppelt. Als sie dann fit und kräftiger waren, lebten sie in einem Shelter in Rumänien. Nun haben sie es bis nach Deutschland geschafft und suchen ihren Menschen, um gemeinsam die Welt zu erkunden. Pino ist ein aufgeweckter neugieriger Hund, der sich gut bei uns im Rudel integriert hat. Menschen gegenüber zeigt er sich freundlich und lässt sich streicheln. Er braucht etwas Zeit und Geduld um Vertrauen zu fassen und seine neue Welt zu verstehen.

Pino ist in medizinischer Behandlung da linksseitig Arthrose, eine Knochenhautentzündung und beidseitig HD diagnostiziert worden ist.
Für die nächsten ca. 8 Wochen, muss Pino sich noch schonen. Das bedeutet kein Springen, Toben und kein Treppen steigen für den kleinen Mann.

Interesse geweckt?

Name: Pino
geboren: April 2020
Geschlecht: Rüde
noch nicht kastriert, da zu jung
Größe: ca. 50cm

Amy (reserviert)

 

Die Griffon Vendeen zählen als französische Jagdhunde zu den Laufhunden und sind meist sehr sensible Naturen, die durch schlechte Behandlung leicht „gebrochen“ werden können. Sie leben in Frankreich fast immer in der großen Hundegruppe. In der Regel lebt diese draußen und nicht mit Nähe zum Besitzer im Haus. Daher sind diese Hunde meist keinen engeren Kontakt mit Menschen gewohnt, scheu und nicht einfach anzulocken. Solche Findelhunde sind meist bis auf die Knochen abgemagert. So ein Fundhund ist diese kleine Griffon Hündin. Wir vermitteln sie deshalb nur an Hundehalter, die sich der besonderen Verantwortung eines scheuen Angsthundes bewusst sind, ländlich mit gut eingezäuntem Grundstück und idealerweise einen weiteren Hund haben, der eine gute Bindung zu seiner Familie hat und ihr den benötigten Halt und Vertrauen geben kann, um ihr dabei zu helfen in ihrem Tempo ebenfalls solche Bindung zur neuen Familie aufzubauen.

 

Rasse: Griffon-Mix

Alter. Ca 2 Jahre

Geschlecht: weiblich

Größe: ca. 40cm

Standtort: 21745 Tierheim Hemmoor

Mini

Unser imposanter Riese braucht etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen. Er sucht Kontakt zu Menschen, Männern gegenüber tritt er anfangs reserviert auf.
Wie alle Herdenschutzhunde ist der Šarplaninac recht eigenwillig und gewohnt, Entscheidungen selber zu treffen. Er ist gutmütig, solange es geht, treu und arbeitsfreudig. Die Erziehung erfordert Fingerspitzengefühl, besonders jenseits seines angestammten Aufgabengebiets, was heute mehr denn je der Fall ist. Der Hund war in seiner Heimat oft sehr lange Zeit mit seiner Herde allein und völlig auf sich gestellt.
Sein Arbeitseifer muss durch eine konsequente Erziehung in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Der Šarplaninac braucht eine Aufgabe, die seinem Drang nach Bewegung nachkommt und ihn auch kopfmäßig beschäftigt. Lange Spaziergänge und „Denkaufgaben“ sind ein absolutes Muss.
Solltest du der Herausforderung gewachsen sein, hast du einen freundlichen und sanften Begleiter, der seiner Familie treu ergeben ist.

Rasse: Šarplaninac

Alter: Juni 2018

Geschlecht: männlich, nicht kastriert

Größe: ca. 65cm

Standtort: 21745 Tierheim Hemmoor

Obrigado (Vermittlungshilfe)

Vermittlungshilfe für “Joshi die 2 Chance e.V.”

Obrigado eine Schönheit im jungen Alter von ca. 2 Jahren. Bei dem Besuch im französischen Tierheim entdeckte unsere Tierschutzkollegin den unterernährten Obrigado. Schnell entschloss sie sich ihn bei der nächsten Fahrt mitzunehmen . Es war auch schnell ein Platz gefunden, doch als Obrigado ankam war er dem Mann zu groß. Mit 65 cm hat er das übliche Stockmaß für einen Dogo. Er musste also kurzfristig auf eine Not Pflegestelle umgesiedelt werden und wird jetzt erstmal aufgepäppelt. Über seine Vergangenheit können wir leider nichts erzählen, außer das er im Tierheim abgegeben wurde. Seine Pflegestelle berichtet : Obrigado ist freundlich zu den Menschen jeden Alters und genießt die Kuscheleinheiten. Futter nimmt er sehr vorsichtig aus der Hand, so dass auch ein kleines Kind ihm ein Leckerchen geben kann. Meine Hündin zickt ihn viel an und er nimmt es bisher ruhig hin. Gerne würde er mit ihr rumtoben, aber sie möchte das noch nicht. Dominante Rüden oder Beller mag er nicht. An den anderen Hunden kommt man mit Abstand ruhig vorbei.Obrigadokommt mit freundlichen Hündinnen und Rüden gut zurecht und tobt auch mit denen . Für Dogo Fans ist das kein Problem, sie sind es ja gewohnt. Wer als Dogo Anfänger einen Dogo Argentino in sein Zuhause nehmen möchte, sollte eine Hundeschule besuchen. Diese Rasse braucht liebevolle und konsequente Erziehung. Man könnte sagen, man sollte genauso liebevoll dickköpfig sein, wie der Dogo auch. Der Dogo lernt gerne mit seinem Menschen und so wachsen er und sein Herrchen/ Frauchen auch zu einem tollen Team zusammen. Obrigado kennt die Grundkommandos in Französisch. Diese wird er aber auch schnell in Deutsch lernen, denn der Bub lernt gerne und mit Begeisterung. Onrigado bleibt schon 2 Stunden alleine Zuhause ohne etwas zu zerstören. Wer einen fröhlichen, verschmusten, souveränen, treuen und aktiven Hund sucht, findet in Obrigado den richtigen Partner. Er ist der ideale Begleiter für Wandern, Jogging, Fahrrad fahren, Agility, Fährtensuche und Nasenarbeit. Er fährt scheinbar gerne Auto . Draußen zieht Obrigado anfangs an der Leine, nach ein paar Minuten wird es ruhiger. Er schnüffelt sehr viel. Wo Ihr diesen tollen Hund kennenlernen könnt? Obrigado wartet in 58579 Schalksmühle ( nah bei Hagen). Obrigado ist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und wird mit Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt. Bitte beachten Sie, dass der Dogo Argentino in in einigen Bundesländern zu den sogenannten Listenhunden gehört und seine Haltung mit gewissen Auflagen verbunden ist.

Interesse geweckt? Dann bewirb dich.

Name: Obrigado
Alter: ca. 2 Jahre
Rasse: Dogo Argentino
Größe: ca. 65 cm
Aufenthaltsort: bei Lüdenscheid 

Oswald

Kleiner Bretone sucht Gnadenplatz 

Der Mini-Bretone Oswald fühlt sich überall da wohl, wo seine Bezugsperson (im Moment Annette) sich aufhält. Oswald ist ein anhängliches, menschenbezogenes Kerlchen, das nicht zu jedem Vertrauen fasst. Er braucht Zeit und geduldige Menschen, die ihm Sicherheit geben. Das kleine Kerlchen ist blind und bereits ca. 9 Jahre alt. 

Wer schenkt Oswald den Gnadenplatz, den er verdient hat?

 

Name: Oswald
geboren am 08/2011
Geschlecht: männlich / kastriert
Rasse: Mini-Bretone
Standort: Hemmoor

Ruth

Ruth wurde mit 6 Monaten von “Menschen” so zugerichtet, dass sie seitdem querschnittsgelähmt ist. Trotz ihrer Behinderung flitzt Ruth durch die Gegend. Sie besitzt auch einen Rollstuhl, der für Spaziergänge super ist. Jeden Tag muss Ruths Katheter gewechselt werden. Sie muss in regelmäßigen Abständen in die Tierklinik. Sie ist und bleibt ein Dauerpflegefall, der dennoch ein glückliches Leben leben kann und kein Mitleid möchte. Sie fühlt sich im Tierheim wohl und bindet sich sehr an ihre Bezugsperson (Annette). 

 

Name: Ruth
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Standort: Hemmoor

Faro (Vermittlungshilfe)

Faro ist ein 10-jähriger Bichon frisé-Mischling. Er ist neugierig, tobt, spielt und lernt schnell und gerne. Er haart nicht und ist deshalb auch für Menschen mit Hundeallergie geeignet. Mit anderen Hunden ist er sehr gut verträglich.

Seit seiner Geburt ist Faro vollständig taub. Man kann trotzdem sehr gut mit ihm kommunizieren, denn er hat viele verschiedene Handzeichen verstehen gelernt.

Bei Spaziergängen an der Leine ist Faro zunächst immer so aufgeregt, dass es ihn eine Weile kostet, bis er sich ausreichend entspannt, um mit seinem Geruchssinn die Welt wahrzunehmen und zu erkunden. Dann schnüffelt er sich voran; bleibt man mit ihm stehen, verbellt er sein Umfeld und wittert in alle Richtungen.

Zuhause kontrolliert und verteidigt dieser intelligente kleine Hund sein Revier. Aufgrund seiner Taubheit hat er ein starkes Bedürfnis nach Sicherheit. Es ist zu erwarten, dass es Wochen oder sogar Monate dauern wird, bevor er so weit entspannen kann, dass er längere Zeit schläft und nicht mehr nach kurzen Ruhephasen aufschreckt und alles überprüft.

In Bezug auf Futter ist Faro für alles zu haben, und er klaut gerne, wenn etwas in seiner Reichweite ist. Nahrungsmittel sollten deshalb nur für ihn greifbar sein, wenn diese auch für ihn bestimmt sind. Er hat gelernt, erst auf Kommando an seinen Napf zu gehen, doch danach rückt er diesen nicht mehr heraus.

 

An seinem jetzigen Wohnort kann Faro mittlerweile mit der anderen Hündin alleine bleiben, aber glücklich ist er dabei nicht. Sehr wohl fühlt er sich beim Autofahren: Sobald der Motor angelassen wird, schläft er ein und bleibt auf der ganzen Fahrt entspannt.

Aufgrund seiner Taubheit hat es mit Faro einen Vorfall gegeben: Eine Frau blieb am Gartentor der Besitzerin stehen und lockte Faro und ließ davon auch nicht ab, als der knurrte und die Besitzerin die Fremde bat, damit aufzuhören, weil Faro sonst möglicherweise schnappen könnte. Sie meinte, es besser zu wissen… bis sie von Faro gebissen wurde. Eine Mitarbeiterin des Veterinäramts kam dann zur Überprüfung von Faro, und nach einer halben Stunde, in der der Hund immer wieder versucht hatte, sich zurückzuziehen, suchte er dann die Flucht nach vorne. Seitdem ist Faro als “gefährlicher Hund” eingestuft, muss in der Öffentlichkeit stets einen Maulkorb tragen und darf nicht von der Leine gelassen werden. Auch müssen seine Halter einen Sachkundenachweis vorlegen können sowie die Berechtigung zum Führen eines gefährlichen Hundes.

Wir suchen für Faro ein Zuhause in einem kinderlosen Haushalt bei Menschen, die sehr viel Erfahrung mit Hunden und ebenso viel Geduld haben, denn Faro lässt sich nicht gerne überrumpeln. Er braucht eine entspannte Umgebung und Menschen, die ihm mit sehr viel Ruhe Vertrauen beibringen. Er mag es nicht, wenn ihm noch unbekannte Menschen zu nahe kommen, auf ihn zu gehen oder gestikulieren. Ignoriert man ihn, ist er am zufriedensten und kommt irgendwann von sich aus, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Wünschenswert wäre es, dass er bei seinen neuen Menschen im Zimmer schlafen darf, denn wenn er aufwacht, versichert er sich als erstes, dass seine Bezugspersonen noch da sind und ihnen keine Gefahr droht. Ideal wäre ein ruhig gelegenes Grundstück mit viel Platz zum Schnüffeln und Stromern. Und auch ein weiterer, gut sozialisierter Hund würde Faro bei der Orientierung sehr helfen.

Name: Faro
Geschlecht: männlich / kastriert
geboren am 10.12.2010
Rasse: Bichon Frisé-Mix
Standort: Hamburg-Harburg

Doki (Vermittlungshilfe)

Doki ist ein lebhafter und kluger Cocker Spaniel-Mix. Er hat Spaß an Spaziergängen und arbeitet gerne mit seinem / seinen Menschen zusammen.
Doki ist aber nicht ganz einfach, und deshalb vermitteln wir ihn ausschließlich an Menschen mit Hundeerfahrung und auf keinen Fall in einen Haushalt mit Kindern. Der Rüde testet Grenzen, die man ihm setzt, gerne aus und muss daher unbedingt konsequent geführt und gefordert werden. Der Besuch einer Hundeschule wäre ratsam.
Doki sollte nach Möglichkeit als Einzelhund gehalten werden. Eine souveräne Hündin, die sich nicht so leicht beeindrucken lässt, wäre die einzige Hundegesellschaft, die eventuell in Frage käme.
Doki ist futteraggressiv. Beim Krallenschneiden und Tierarztbesuchen muss er einen Maulkorb tragen.
 
 
Name: Doki
Alter: 8 Jahre
Geschlecht: männlich / kastriert
Rasse: Cocker Spaniel-Mix
Standort: Bremen

Dextar (Vermittlungshilfe)

Schaut euch diesen Prachtkerl an! Wir leisten Vermittlungshilfe für Dextar.

Dextar fällt auf! Er hat eine außergewöhnliche Erscheinung, ist sehr kräftig und groß. 

Leider hat Dextars Besitzer keine Zeit mehr für ihn und schafft es nicht, ihn richtig auszulasten. Deshalb unterstützen wir ihn dabei, ein neues Zuhause für ihn zu finden.

Dextar ist ein sehr wachsamer Hund. Jeder der das Grundstück betritt wird erstmal genau unter die Lupe genommen. Er springt an, schnüffelt, begrüßt. Und weiß dabei nicht, wie schwer und kräftig er ist.

Dextar neigt dazu, sich sowohl gegenüber Mensch als auch Hund zum Chef zu erklären. Bleibt Mensch konsequent und durchsetzungsstark, akzeptiert er aber seinen Rudelführer.

Dextar versteht sich grundsätzlich gut mit Artgenossen. Nur mit unsozialisierten oder dominanten Hunden kann es zu Problemen kommen. 
Wenn Dextar in der Kommunikation mit anderen Hunden ist, ist er sehr hartnäckig und dominant. Unterwirft sich sein Gegenüber, gibt es aber grundsätzlich keine Probleme mit ihm.

Dextar sucht erfahrene Menschen, die ihm in liebevoller Konsequenz Struktur und Halt geben. Wenn der Mensch souverän, ruhig und klar in seiner Kommunikation mit ihm ist, lässt Dextar sich gut steuern und händeln. Dexter genießt aber auch jegliche Streicheleinheit und Zuwendung von Menschen und natürlich macht er für Leckerlis so ziemlich alles. Er will gefallen – eine sehr gute Grundlage, um mit ihm intensiv arbeiten zu können. Dextar braucht eine klare Struktur, eine Aufgabe und genaue Regeln, damit das Zusammenleben mit ihm funktioniert.

Am Besten wäre für Dextar ein Hof, den er bewachen könnte, dann hätte er direkt seine Aufgabe.

Dextar zählt zu den “Listenhunden”. Bitte informieren Sie sich über die Anforderungen. Wir geben Dextar ausschließlich in die Hände von sehr erfahrenen Hundehaltern und nicht in Familien mit kleinen Kindern.

Name: Dextar

Geschlecht: männlich (kastriert)
Alter: geb. 23.06.2017
Größe: WR ca. 60 cm
Rasse: Mischling (vermutlich Rednose Pitbull/ Rhodesian Ridgeback)

Otis (Vermittlungshilfe)

Heinbockel

Dürfen wir vorstellen? Das ist der hübsche Otis!

Otis ist 2,5 Jahre alt und ein Maremmano Rüde.
Leider hat sich die aktuelle Lebenssituation der Familie so verändert, dass es für Otis das Beste ist, seine Köfferchen zu packen und eine neue Familie zu suchen, die seinen Ansprüchen mehr gerecht wird.

Otis ist sehr verschmust und wird nicht als reiner Wachhund oder Hofhund abgegeben. Uns ist es wichtig, dass er Anschluss zu seinen Bezugspersonen hat, da ihm dies ebenso wichtig ist. Er braucht „seinen Menschen an seiner Seite“.

Bei Menschen die er nicht kennt, benötigt er HSH typisch eine Individualdistanz und möchte natürlich nicht von Fremden gestreichelt werden. Es gab bisher keinen Beißvorfall, denn er zeigt eher laut bellend und drohend, wenn er was nicht möchte. Bei Hunden benötigt er zunächst viel Abstand bei Begegnungen. Hündinnen mag er jedoch sehr gerne. Rüden gegenüber ist er oft unsicher und ist in seiner Körpersprache während verschiedenster Hundebegegnungen jedoch sehr klar, sodass er gut eingeschätzt werden kann. 

Es sollten keine Kinder unter 12 Jahren, und keine kleinen Hunde im Haushalt leben

Wichtig ist zudem, dass man sich mit Herdenschutzhunden befasst, um zu verstehen, dass diese Hunde andere Bedürfnisse haben.

Er ist sehr schlau und lernt sehr schnell, gerade neue Abläufe und Strukturen prägt er sich äußerst schnell ein. Er liebt kleine Spaziergänge und auch mit seinem Ball spielt er sehr gerne. Im Freilauf ist er gut abrufbar und er ist auch an seinen Maulkorb gewöhnt. Katzen kennt er und duldet diese.

Wir wünschen uns für Otis ein passendes Zuhause mit viel Platz, drinnen sowie draußen, einem hoch umzäunten Grundstück und vor allem mit HSH Erfahrung, damit sich der schöne Otis dort frei entfalten kann.

Geschlecht: männlich (unkastriert)
Alter: 2,5 Jahre
Rasse: Maremmano 
Aufenthaltsort: 21726 Heinbockel 

Narko RESERVIERT

Ach Narko, wann finden wir endlich die richtigen Menschen für dich?
 
Narko wurde im Oktober 2017 geboren. Der belgische Schäferhund ist eine eindrucksvolle Erscheinung, bildschön. Würde es nur nach dem Aussehen gehen, hätte Narko wahrscheinlich nicht drei Tage bei uns im Tierheim verbracht. Mittlerweile sitzt Narko jedoch schon mehr als zwei Jahre bei uns und noch immer sind die richtige Menschen für ihn nicht aufgetaucht. Menschen kommen und gehen, Hunde kommen und gehen und Narko bleibt.
 
Aber woran liegt es?
Narko geht grundsätzlich freundlich auf Menschen zu. Er ist jugendlich temperamentvoll und sehr anhänglich. Bei uns im Tierheim hat er sich zu “everybody’s Darling” entwickelt und nimmt gerne Besucher ein, um sich stundenlang den Bauch kraulen zu lassen. Er ist so schlau, dass wir oft über ihn schmunzeln müssen, wenn Narko wieder als einziger der Hunde die Tür aufmacht, während die anderen nur dumm aus der Wäsche schauen. Wir könnten Narko stundenlang zuschauen: dieser bildschöne belgische Schäferhund, der elegant auf den höchsten Tisch springt, um sich den anderen – wie ein Löwe seinen Untertanen – zu präsentieren. Vielleicht merkt man es schon an diesen wenigen Sätzen, Narko hat uns allen bereits das Herz gestohlen.
 
Aber Narko kann auch anders. Und genau hier liegt der Knackpunkt: Wir haben weder die Zeit und noch die Mittel, um intensiv mit Narko zu arbeiten. Narko ist absolut kein Anfängerhund – er braucht Erziehung, Training, klare Regeln und extrem viel Beschäftigung. Durch seine Dominanz ist Durchhaltevermögen gefragt! Er reagiert auf Fahrradfahrer, Skateboarder, andere Hunde teilweise aggressiv an der Leine. Man kann Narko durchaus als „Problemhund“ bezeichnen, obwohl wir uns solchen Begriffen eigentlich verwehren. Bei uns im Tierheim, im Rudel zeigt sich Narko liebevoll, anhänglich und grundsätzlich sehr verträglich. Die Hauptprobleme treten auf, wenn Narko aus dem Rudel rausgeholt wird und mit ihm noch fremden Personen in einer Wohnung zusammen ist. Wir können diese Problemfelder kaum beurteilen, weil wir sein Verhalten nur im Tierheim einschätzen können. Im Tierheim gibt es Probleme mit Narkos Dominanzverhalten – mit anderen dominanten Rüden kann es zu Streitigkeiten kommen, die aber nicht außergewöhnlich eskalieren. Außerdem ist es schon vorgekommen, dass Narko in Richtung Mensch geschnappt hat. Oft ist das ein „Zwicken“ in den Po oder ins Bein als
Spielaufforderung oder, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Narko hat auch schon Menschen angeknurrt, wenn diese ihm eine Ansage gemacht haben – das akzeptiert er nicht ohne Weiteres, er ist Rudelführer. Narko braucht also einen Menschen, der sich dieser Herausforderung annimmt, der sich nicht abschrecken lässt und sich zutraut, mit Narko von Null an zu lernen. Mit liebevoller Konsequenz und ohne Gewalt! Narko kann nunmal ein pubertärer Rüpel sein, ein aggressives Arschloch ist er nicht!
 
Wenn Narko endlich den richtigen Menschen gefunden hat, wird er ein wundervoller loyaler und extrem intelligenter Begleiter sein. Und wenn dieser Tag kommt, machen wir bei uns im Tierheim eine Flasche Champagner auf, so viel ist klar ;-).
 
 

Name: Narko

Geschlecht: männlich

Alter: ca. 3 Jahre

Größe: ca. 60 cm

Rasse: Belgischer Schäferhund

Aufenthaltsort: 21745 Hemmoor

Bilder von S&A Photography

Nach oben scrollen